Sebastian Fahlbusch ist Osteopath und Heilpraktiker

Der Osteopath Sebastian Fahlbusch im Portrait in der Osteopathie Praxis Köln Warum Osteopathie?

Die meisten Osteopathen in Deutschland sind zuerst als Arzt, Heilpraktiker oder Physiotherapeut tätig und haben sich die Osteopathie über nebenberufliche Weiterbildungen angeeignet. Für mich stand es aber fest, dass ich mich volle fünf Jahre dem Studium von Anatomie, Physiologie und dem ganzheitlichen osteopathischen Behandlungskonzept widmen wollte – dementsprechend entschied ich mich für das Vollzeitstudium.

Obwohl die Stellung der Osteopathie im Gesundheitssystem zum Zeitpunkt meiner Berufswahl sehr ungewiss war, hatte die Erfahrung am „eigenen Leib“ erst Interesse und dann Begeisterung für diese Behandlungsform geweckt. Nach Sport jeglicher Art musste ich regelmäßig ein bis zwei Tage Rückenschmerzen ertragen. Der Weg zum Osteopathen war ein Versuch wert – aber schon nach einer Behandlung merkte ich, dass sich innerhalb von wenigen Tagen diese Schmerzen reduzierten und nach einer Folgebehandlung ganz verschwanden. Dieses neue Freiheitsgefühl stachelte mich an, mehr über dieses Behandlungskonzept zu erfahren.

Wie dem Erfinder vor gut 150 Jahren (Dr. Taylor Still, über die Herkunft der Osteopathie) ist es mir wichtig, Ihre Behandlung an einem der „core – principles“ der Osteopathie zu orientieren: Der Anatomie des Körpers bezogen auf jeden individuellen Patienten. So kann ich – mit Ihnen gemeinsam – der Ursache Ihrer Beschwerden auf den Grund gehen.

„Principles to an Osteopath means a perfect plan and specification to build in form a house, an engine, a man, a world, or anything for an object or purpose. To comprehend this engine of life or man [...], it is necessary to constantly keep the plan and specification before the mind, and in the mind.“ - Andrew T. Still

Meine osteopathische Ausbildung:

2010-2015 | Vollzeitstudium am German College of Osteopathic Medicine Schlangenbad, Abschluss: Osteopath

2015 | Heilpraktikerprüfung (Bad Schwalbach)